Schneekugeln mit eingebauter Spieluhr. Erinnerungen an eine vergangene Zeit!

Schneekugeln mit Spielwerk


Wunderschöne, romantische Schneekugeln mit Schnee, Licht und Glitzer mit den unterschiedlichsten Szenen. Das Besondere ist, dass jede Schneekugel mit Spielwerk eine bezaubernde Melodie spielt. Wann die allererste Schneekugel hergestellt wurde, ist nicht bekannt. Eine Vorläuferin war eine mit Wasser gefüllte Glaskugel, in der Vögel schwammen. Der Alchimist Leonhard Thurneysser ließ sie im Jahr 1572 von der Grimnitzer Glashütte anfertigen. Eine der ältesten historisch bekannten Schneekugeln war 1878 auf der Pariser Weltausstellung zu sehen. Das Motiv war ein Mann mit aufgespanntem Regenschirm. Noch heute sind Weihnachten und Schneekugel der Inbegriff für diese romantische Zeit. Eine eingebaute Spieluhr stellt die Vollendung der Erinnerungen an die zurückliegende Kinderzeit dar.

Schneekugel Spieluhr "Segelboot", auf Drehfuß
34,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Schneekugel Spieluhr "Winterlandschaft" mit Licht und Schneewirbel
149,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Schneekugel Spieluhr "Piratenschiff mit Mäusen" mit Licht und Bewegung
Alter Preis 59,90 EUR
Nur 55,90 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Artikeln)
 
WAS SOLLTE MAN IM UMGANG MIT SCHNEEKUGELN BEACHTEN - WAS  IST, WENN SICH OBEN IN DER SCHNEEKUGEL LUFTBLASEN GEBILDET HABEN?
 
Die Bildung von Luftblasen bei Schneekugeln ist ein natürlicher Prozess, da der Verdunstung von Wasser durch die Dichtung nach heutigen technischen Erkenntnissen kein Einhalt geboten werden kann. Wasser neigt dazu in Wasserdampf überzugehen und zu verdunsten. Wasserdampfmoleküle sind kleiner sind als das Molekülgitter des Gehäuses. So entschwinden immer wieder Wassermoleküle, der entstehende Unterdruck wird durch Luftzufuhr aus dem Verschluss ausgeglichen. Das ist keine Qualitätsminderung, sondern ein völlig normaler und chemischer Vorgang.
Luftblasen können auch durch Temperaturschwankungen entstehen, das heißt, also auch auf dem Transportweg. In manchen Fällen verdunstet auch ein Teil des Wassers in der Kugel, dann bilden sich oben in der Schneekugel kleine Luftblasen. Dies kann auch bei der Lagerung der Schneekugeln passieren, so dass es nicht ausgeschlossen ist, dass eine von Ihnen bestellte Kugel Luftblasen hat.
Bei manchen Schneekugeln kann man das Wasser in der Kugel mit einer Spritze wieder auffüllen. Ob das bei Ihrer Schneekugel möglich ist, können Sie herausfinden, indem Sie sich den Sockel betrachten. Gibt es dort ein kleines Löchlein, durch das eine Spritze passen könnte? Bei Schneekugeln mit einer Spieluhr darin, muss man manchmal erst den Deckel des Sockels abschrauben um diese Prüfung vorzunehmen. Häufig ist der Deckel (=Spieluhr) in den Sockel eingeklebt. Dann kann man diesen mit Klebelöser entfernen. Dann kommt man an die Unterseite der Schneekugel und kann am Rand des Gummis Wasser nachfüllen.  
Noch ein Tipp: Wenn Sie Schnee nachfüllen (erhältlich im gut sortierten Bastelgeschäft), sollten Sie diesen zuerst ein paar Stunden in einer warmen Wasserlösung mit viel Spülmittel einweichen. Danach mit destilliertem Wasser gut auswaschen und mit Hilfe eines Spritzfläschchens den Schnee zusammen mit destilliertem Wasser in die Kugel füllen.
Sollte das Wasser bei sehr alten Kugeln gelb geworden sein, kann man es problemlos austauschen. Den Schnee aussieben und auskochen, dann ist er wieder verwendbar.
Die Oberfläche der Kugeln stets vorsichtig behandeln, nicht mit ätzenden Mitteln verkratzen. Deshalb nur mit einem weichen, feuchten Tuch unter Zugabe von etwas Spülmittel abwischen. Sammler berichten, dass sie ihre Lieblingskugeln mit Cockpitspray aus dem Autozubehörhandel auf Hochglanz bringen.
Schneekugeln nicht dem Frost aussetzen, sonst könnten sie platzen. Die Schneekugeln enthalten keine chemischen Zusätze und sind somit auch bei Bruch und Ausflaufen gesundheitlich als völlig unbedenklich einzustufen.